Hochdruck Aktuell UCB

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Richtige Einahme von Bluthochdruck-Medikamenten

Tabletten müssen richtig eingenommen werden, damit sie wirken können. Dabei spielt es eine Rolle, wie, wann und wie lange die Arznei geschluckt werden muss. Falsche Einnahme kann die Wirkung der Medikamente beeinflussen oder sogar körperliche Schäden hervorrufen.

Gerade bei chronischen Erkrankungen – und dazu zählt Bluthochdruck – ist die richtige Einnahme der Medikamente ein wichtiger Faktor für die Wirkung und den Erfolg der Therapie. Deshalb sollten Sie die Anweisungen des Arztes auf jeden Fall befolgen und lieber noch einmal genau nachfragen, falls Sie sich nicht sicher sind. Darüber hinaus enthalten der Medikationsplan, den Sie von Ihrem Arzt erhalten, sowie der Beipackzettel, der jeder Medikamentenpackung beiliegt, wichtige Hinweise.

Wie einnehmen?

Tabletten, Kapseln und alle Medikamente, die über den Mund (Mediziner sagen dazu oral) eingenommen werden, sollten zusammen mit ausreichend Flüssigkeit geschluckt werden. Am besten ist meist – stilles – Wasser dazu geeignet.

1)Tabletten sollten immer mit ausreichender Flüssigkeit –am besten Wasser – eingenommen werden

Achtung: Fruchtsäfte sind bei einigen Medikamenten nicht geeignet, weil sie die Wirkung eines Medikaments verändern können. So kann beispielsweise Grapefruitsaft die Wirkung von einigen Bluthochdruck-, Beruhigungs- bzw. Schlafmitteln oder Mitteln gegen Allergien verstärken oder unter Umständen sogar unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen.

Vorsicht auch bei Milch, sie kann manche Antibiotika binden und ihre Wirkung vermindern. Ähnliches gilt für Eisenpräparate und fluor-haltige Medikamente. Schwarztee oder Kaffee eignen sich nach Ansicht von Ärzten ebenfalls wenig für die Tabletteneinnahme und sollten gemieden werden.

Überhaupt nicht geeignet sind alkoholische Getränke, auch Bier nicht, denn Alkohol kann die Wirkung von Medikamenten in unvorhergesehener Weise beeinflussen.

Nehmen Sie die Tabletten in aufrechter Haltung (sitzend oder stehend) ein. Beim Liegen besteht die Gefahr, dass das Medikament an der Schleimhaut der Speiseröhre haften bleibt und diese schädigt.

Wenn Sie Probleme beim Schlucken haben, Kopf und Oberkörper nach vorne beugen. Das hilft meistens. Neigen Sie sich während des Schluckens nicht nach hinten. Dabei könnte unter Umständen die Kapsel im Rachen kleben bleiben und einen Würgereiz verursachen.

Wann einnehmen?

Wann ein Medikament eingenommen werden sollte, hängt unter anderem davon ab, zu welchem Zeitpunkt seine Wirksamkeit und Verträglichkeit am besten ist.

Ob ein Arzneimittel vor, während oder nach einer Mahlzeit eingenommen werden muss, hängt von dem Wirkstoff des Medikaments und der Erkrankung ab. Beachten Sie darüber hinaus, ob ein Medikament einmal oder mehrmals am Tag geschluckt werden muss.

2)Medikamente sollten möglichst immer zu den gleichen Zeiten eingenommen werden

Ärzte raten dazu, das Medikament möglichst immer zu den gleichen Zeiten einzunehmen. Für Arzneimittel gegen Bluthochdruck, die nur einmal am Tag einzunehmen sind, weil ihre Wirkung 24 Stunden anhält, wird beispielsweise eine Einnahme morgens empfohlen.1,4

So behalten Sie den Überblick

Gerade wenn Sie mehrere Medikamente einnehmen müssen, behalten Sie mit einer Tablettenbox leichter den Überblick. In diese Dosierhilfen können Sie die Arzneimittel nach Tageszeiten und Wochentag für eine ganze Woche einsortieren. Damit haben Sie die nötigen Medikamente immer mit einem Griff zur Hand und vergessen keines. Es gibt sogar Tablettendosen, die Sie akustisch an die Tabletteneinnahme erinnern.

Planen Sie die Einnahme Ihrer Tabletten fest in Ihren Alltag ein. Wenn Sie diese mit einem täglichen Ritual verknüpfen, fällt es einfacher daran zu denken. Erinnerungshelfer können auch sogenannte Reminder-Apps sein. Damit benachrichtigt Sie Ihr Smartphone, wenn es Zeit für die Tabletteneinnahme ist. So können Sie sich absichern, dass Sie Ihre Medikamente richtig einnehmen.

Wie lange einnehmen?

Nehmen Sie Ihre Medikamente immer so lange ein, wie Ihr Arzt sie verordnet!

Dabei ist zu beachten, dass Arzneimittel in der Regel eine gewisse Zeit benötigen, um ihre angestrebte Wirkung zu entfalten. Der Körper muss sich außerdem erst einmal an das Medikament gewöhnen. Ist bei Ihnen Bluthochdruck diagnostiziert, sollten Sie davon ausgehen, die Medikation lebenslang einzunehmen. Es kann allerdings einige Wochen dauern, bis die beste Einstellung des Blutdruckes erreicht wird.2

Bitte beachten Sie: Gerade bei Bluthochdruck ist die regelmäßige Einnahme der Medikamente und damit eine dauerhafte Senkung des Blutdrucks von entscheidender Bedeutung für den Behandlungserfolg. Nur so lassen sich schwerwiegende Folgen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere Herzerkrankungen verhindern. Wenn Sie die Einnahme unterbrechen, steigt der Blutdruck wieder. Dieser Jo-Jo-Effekt ist eine überaus hohe Belastung für Ihren Körper, die Sie ihm ersparen können.1,4

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Hochdruck aktuell Newsletter an und erhalten Sie auf Wunsch einen Blutdruckpass gratis per Post.


Bedingungen:

Sie stimmen dem Erhalt des Bluthochdruck-Newsletter der UCB Pharma GmbH zu. Der Bluthochdruck-Newsletter wird per E-Mail verschickt und enthält Informationen zu Themen aus dem Bereich Bluthochdruck.

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Zweck der Newsletter-Zusendung durch die UCB Pharma GmbH erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Zu statistischen Zwecken führen wir anonymisiertes Link-Tracking durch. Ein Rückschluss auf einzelne Empfänger ist nicht möglich.

Um den Missbrauch von E-Mail-Adressen zu verhindern, müssen Abonnenten die Bestellung unseres Newsletters in einem automatisierten Prozess per E-Mail bestätigen (Double-Opt-In).

Sie können jederzeit Ihre Einwilligung für die Zusendung des Bluthochdruck-Newsletter mit Wirkung für die Zukunft unter dieser Adresse oder dem in jedem Newsletter angegebenen Abmelde-Link widerrufen. Ein Widerruf ist auch per E-Mail an UCBCares.DE@ucb.com oder durch Zusendung einer Nachricht an unser Kundenservice-Center UCBCares™, entweder postalisch an: UCB Pharma GmbH, Alfred-Nobel-Str. 10, 40789 Monheim oder per Telefax an: 02173 48 4841 möglich.

  1. Middeke M., Völker K., Laupert-Deick C. Bluthochdruck senken ohne Medikamente. Trias Verlag, Stuttgart, 2011
  2. www.hochdruckliga.de (letzter Zugriff 12.01.2016)
  3. Nolte A. Bluthochdruck: Vorbeugen, erkennen, behandeln. Stiftung Warentest, Berlin, 2. Aufl., 2014
Kostenloser Kontakt
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".