Hochdruck Aktuell UCB

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Tipps für den nächsten Arztbesuch

Ob Kontrolluntersuchung oder ein Termin beim Facharzt: Ein gelungenes Arzt-Patienten-Gespräch ist Voraussetzung für den Behandlungserfolg. In unserer heutigen Ausgabe lesen Sie, wie Sie sich als Bluthochdruck-Patient optimal auf Ihren nächsten Arztbesuch vorbereiten können und anschließend mit allen wichtigen Informationen aus der Praxis kommen.

Weiß ich alles, was ich zu meiner Erkrankung wissen will?

Generell gilt: Der Arzt muss seine Patienten umfassend und verständlich über die Behandlung informieren und aufklären.33 Deshalb: Auch wenn Ihr Arzt unter Zeitdruck zu stehen scheint, Sie brauchen sich nicht zu hetzen oder Rückfragen zu scheuen. Lassen Sie sich außerdem nicht von medizinischen Fachausdrücken verunsichern und fragen Sie nach, wenn Sie etwas nicht verstehen. Falls Sie Zweifel an der Diagnose oder der Therapie haben, sollten Sie Ihren Arzt unbedingt darauf ansprechen. Er sollte eine Vertrauensperson sein, mit dem Sie auch heikle Themen besprechen können.

Eine gute Hilfe zur Vorbereitung auf das Arztgespräch bieten Checklisten. Klicken Sie hier, um zu einer solchen ausdruckbaren Checkliste zu gelangen.

Werfen Sie vor Ihrem nächsten Arztbesuch doch einmal einen Blick darauf. Welche Fragen können Sie nicht beantworten? Notieren Sie sich Ihre Fragen und nehmen Sie die Liste mit zum Termin.

Was sollte ich meinem Arzt mitteilen?

Stellen Sie sich vor jedem Arztbesuch die Frage: Was hat sich seit meinem letzten Besuch verändert? Insbesondere: Gab es hinsichtlich der Beschwerden oder Medikamenteneinnahme Veränderungen? Bedenken Sie, dass die regelmäßige Einnahme freiverkäuflicher Arzneimittel oder Vitaminpräparate ebenso eine wichtige Information für Ihren Arzt sind. Falls Sie mehr als ein Medikament zur Blutdrucksenkung benötigen, können Sie Ihren Arzt auch nach einer Vereinfachung der Behandlung  fragen, z. B. durch Einnahme eines Kombinationspräparates. Aber auch unabhängig von Ihrer Erkrankung: Hat sich z. B. Ihre private oder berufliche Lebenssituation verändert, bewegen Sie sich mehr oder haben Sie Ihre Ernährung umgestellt? Teilen Sie dies Ihrem Arzt mit, denn nur wenn er alle wichtigen Informationen hat, kann er mit Ihnen die für Sie optimale Behandlung  finden.

Behandlungserfolg: Tragen Sie dazu bei! 

Selbst aktiv zu werden und etwas zum Behandlungserfolg beizutragen, empfinden viele Patienten als motivierend. Gerade bei Bluthochdruck können Sie durch Lebensstil-Änderungen  viel erreichen. Fragen Sie daher Ihren Arzt ruhig, was Sie selbst beisteuern können. Ein wichtiger Beitrag ist die Blutdruck-Selbstmessung. Unter folgendem Link finden Sie eine Vorlage zur Erfassung Ihrer Blutdruckwerte, die Sie zu Ihrem nächsten Arztbesuch mitnehmen können.34 

  1. Ratgeber für Patientenrechte, www.bmjv.de (letzter Zugriff 16.03.2017)
  2. Blutdrucktabelle, www.blutdrucktabelle.net (letzter Zugriff 16.03.2017)
Kostenloser Kontakt
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".