Hochdruck Aktuell UCB

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Grillen einmal anders

Ob mit Kohle, Gas oder Strom – Grillen gehört zu einem perfekten Sommertag einfach dazu. Laut einer Studie landet zu 98% Fleisch auf dem Grill. Koteletts und Steaks sind dabei die Favoriten der Deutschen, dicht gefolgt von den geliebten Würstchen.43, 44 Auf Dauer kann es jedoch etwas eintönig sein, immer nur das Gleiche auf den Rost zu legen. Zudem empfehlen Experten bei Bluthochdruck eine eher fleischarme Ernährung.45 In diesem Beitrag stellen wir Ihnen deshalb Alternativen zu Bratwurst und Co. vor. Probieren Sie sie einfach einmal aus! Sowohl Ihre Gesundheit als auch Ihre Geschmacksknospen werden es Ihnen danken.

Bringen Sie Abwechslung auf den Grill

Grillen ist eigentlich die ideale Zubereitungsart für Bluthochdruckpatienten. Es erfordert kein zusätzliches Fett und fördert den Eigengeschmack der Speisen, sodass weniger Salz zum Würzen benötigt wird. Wäre da nicht das Grillgut, denn der hohe Salz- und Fettgehalt der Würstchen und marinierten Steaks ist leider alles andere als ideal. Dabei gibt es zahlreiche gesündere Alternativen, die schnell zubereitet und lecker sind.

Fisch

Es gibt viele Gründe, Fisch gegenüber Fleisch den Vorzug zu geben. Der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, welche sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken, sei hier nur als ein Beispiel aufgeführt. Fettreiche Fischsorten wie Thunfisch oder Lachs enthalten besonders viele Omega-3-Fettsäuren. Der Verzehr dieser gesunden Fette empfiehlt sich besonders für Bluthochdruck-Patienten.45 Zum Grillen eignen sich aber auch Forelle oder Wolfsbarsch, die im Ganzen – z. B. in einem Fischgitter – auf den Grill gelegt werden. 

Gemüse

Paprika, Maiskolben oder Zucchini haben vermutlich viele schon einmal auf den Grill gelegt. In Scheiben oder als Spieß mit würziger Marinade – nahezu jedes Gemüse können Sie grillen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und probieren Sie auch andere Gemüsesorten aus: marinierte Süßkartoffeln, gefüllte Champignons, Avocados oder Auberginen-Röllchen.

Übrigens eignet sich auch Obst zum Grillen. Sehr lecker sind z. B. gegrillte Bananen oder Pfirsiche.

Tipp: Marinade für Gemüsespieße: Die Basis bilden Olivenöl, Pfeffer und Knoblauch. Je nach Geschmack können Sie noch Gewürze wie Chili, Oregano oder Petersilie hinzufügen.

Außergewöhnliches

Sie sind bereits Grill-Profi und möchten sich gerne an etwas ausgefalleneren Rezepten versuchen? Wie wäre es mit Datteln im Filoteig? Das Rezept dazu finden Sie hier

Nicht vergessen

Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie beim Grillen übrigens auch an Folgendes denken: Durch die große Hitze können krebserregende Stoffe entstehen. Egal, ob tierisch oder pflanzlich: Lassen Sie von verkohltem Grillgut lieber die Finger.46

  1. Wiesenhof Grillstudie 2015
  2. Grillverhalten. www.welt.de (letzter Zugriff 04.07.2017)
  3. Deutsche Hochdruckliga e.V. Patientenleitfaden Bluthochdruck. 1. Auflage – 2017
  4. Beim Grillen nichts verkohlen lassen. www.krebsgesellschaft.de (letzter Zugriff 04.07.2017)
Kostenloser Kontakt
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".