Hochdruck Aktuell UCB

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Bluthochdruck – Medikamente richtig einnehmen

Die richtige Einnahme der Tabletten spielt für den Erfolg Ihrer Bluthochdruck-Behandlung eine wichtige Rolle. Allerdings klappt das im Alltag nicht immer. In diesem Beitrag lesen Sie, welche Fehler am häufigsten bei der Medikamenteneinnahme gemacht werden und wie Sie diese ganz leicht vermeiden können.

Die drei häufigsten Fehler bei der Medikamenteneinnahme

Fehler 1: Tabletten unregelmäßig oder überhaupt nicht einnehmen

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) setzen in den Industrienationen nur etwa 50 % der chronisch Erkrankten die ärztliche Behandlungsempfehlung um. Das gefährdet nicht nur den Erfolg der Therapie, sondern kann auch ernsthafte Komplikationen zur Folge haben.62

So machen Sie es richtig: Ändern Sie Ihre Tabletteneinnahme niemals ohne vorherige Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.63 Fällt es Ihnen schwer, an die Medikamenteneinnahme zu denken? Dann können Ihnen Apps für das Smartphone helfen. Empfehlenswert ist die TÜV-geprüfte App MyTherapy, die Sie hier kostenlos herunterladen können. 

Fehler 2: Die Tabletten mit der falschen Flüssigkeit einnehmen

Wussten Sie, dass Mineralwasser nicht geeignet zur Tabletteneinnahme ist? Mineralwasser besitzt einen hohen Gehalt an Salzen. Diese können Wirkstoffe binden, wodurch sie nicht mehr vom Körper aufgenommen werden können. Dasselbe gilt für Milch: Der hohe Kalziumgehalt ruft den gleichen Effekt hervor. Ebenfalls Tabu sind Alkohol, koffeinhaltige Getränke (z. B. Kaffee, Cola, Schwarztee) und Grapefruitsaft, da sie die Wirkung des Medikaments beeinflussen und teilweise auch unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen können.64 

So machen Sie es richtig: Nehmen Sie Ihre Medikamente einfach mit einem Glas Leitungswasser ein.64

Fehler 3: Die Medikamente im Liegen einnehmen

Häufig siegt die Bequemlichkeit und die Tabletten werden im Liegen eingenommen. Hierbei besteht allerdings die Gefahr, dass das Medikament an der Schleimhaut der Speiseröhre haften bleibt und diese schädigt. Auch das Neigen des Kopfes nach hinten sollte vermieden werden, damit die Tablette nicht am Gaumen kleben bleiben kann.

So machen Sie es richtig: Nehmen Sie Ihre Tabletten immer in sitzender oder stehender – also aufrechter – Haltung ein und neigen Sie den Kopf dabei leicht nach vorne.

Weitere Tipps und Tricks zur Medikamenteneinnahme finden Sie auch hier.

Informieren Sie sich

Informationen zur Einnahme und Lagerung Ihrer Medikamente finden Sie auf dem Medikationsplan, den Sie von Ihrem Arzt erhalten. Falls dennoch Fragen zur Behandlung oder Medikamenteneinnahme offen bleiben: Scheuen Sie sich nicht davor, Ihren Arzt zu fragen.

Kombinationstherapie kann Ihre Behandlung vereinfachen 

Viele Bluthochdruck-Patienten nehmen mehrere Medikamente ein und empfinden dies als eine Belastung.65 Wissenschaftliche Untersuchungen zeigten, dass es den Betroffenen durch die Einnahme eines Kombinationspräparates leichter fällt, die ärztlichen Anweisungen im Alltag umzusetzen.66, 67 Sprechen Sie Ihren Arzt bei Ihrem nächsten Besuch einfach einmal darauf an, ob bei Ihnen eine Kombinationstherapie möglich  ist.

  1. Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL. Pressemeldung „Die Adhärenz verbessern: Schulungsprogramm für Bluthochdruckpatienten“ vom 29.11.2016
  2. Deutsche Hochdruckliga e. V. DHL. Patientenleitfaden Bluthochdruck. 1. Auflage 2017
  3. ...mit Koffein und Tableten. www.br.de (letzter Zugriff: 29.01.2018)
  4. Hagendorff A et al., Adv Ther. 2013;30(4): 406-19
  5. Leitlinien zum Management der arteriellen Hypertonie. Hrsg. DGK e.V. und DHL e.V., Börm Bruckmeier Verlag 2014
  6. Frech-Tamas FH et al., Circulation 2009;120: S522
Kostenloser Kontakt
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".