Stetoskop und ein rotes Herz auf blauem Hintergrund

Bluthochdruck erkennen

Bluthochdruck ist eine Erkrankung, die oft jahrelang unerkannt bleibt. Das Tückische an der Erkrankung ist, dass Bluthochdruck keine Schmerzen verursacht. Die Auswirkungen machen sich erst nach vielen Jahren bemerkbar, wenn das Blut nicht mehr ungehindert durch eingeengte Gefäße fließen kann oder es durch Gefäßwandschädigungen zu Einblutungen im Körpergewebe kommt. Arteriosklerose (Arterienverkalkung), Herzinfarkt, Schlaganfall, eine Nierenerkrankung und andere schwerwiegende Erkrankungen können die Folgen einer Bluthochdruckerkrankung sein.1

Doch lange Zeit merken wir es nicht, wenn das Blut mit zu hohem Druck durch unsere Adern fließt. Daher wird die Erkrankung von den Betroffenen oft ”übersehen”.1

Schauen Sie genauer hin! Schützen Sie Ihren Körper vor den möglichen Folgen einer jahrelang unerkannten Bluthochdruckerkrankung, indem Sie regelmäßig Ihren Blutdruck messen. Die Messung des Blutdrucks ist die einzig zuverlässige Methode, um das Risiko zu erkennen und therapeutische Möglichkeiten einzuleiten. Erfahren Sie hier mehr über mögliche Folgeerkrankungen.1

Bluthochdruck-Check beim Arzt und in der Apotheke

Lassen Sie Ihren Blutdruck regelmäßig überprüfen. Das ist unkompliziert und tut nicht weh. Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie dies zur Routine machen!1

 

Werden Sie selbst aktiv

Messen Sie ergänzend dazu Ihren Blutdruck zu Hause. Auf diese Weise können Sie selbst aktiv werden und etwas für Ihren Körper tun. Sollten Sie Werte messen, die auf Bluthochdruck hinweisen, besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Arzt. Er weiß, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um Ihren Blutdruck wieder zu normalisieren.1

Wird Bluthochdruck konsequent behandelt, bedeutet dies: Schutz vor Folgeerkrankungen und somit Sicherung der Lebensqualität.1

Bluthochdruck kommt selten allein

Menschen mit erhöhtem Blutdruck leiden häufig auch an Fettstoffwechselstörungen, Diabetes oder anderen Erkrankungen. Mit jeder zusätzlichen Erkrankung steigt das Risiko für schwerwiegende Folgeerkrankungen.1


  1. Middeke M., Völker K., Laupert-Deick C. Bluthochdruck senken ohne Medikamente. Trias Verlag, Stuttgart, 2011
  2. Bildquelle: Adobestock - vladimirzuev